gnll.org

infotip 2010 - viva la via campesina!

Berlin: 18.2. - 19.4.2010

VERANSTALTUNGSREIHE in Berlin (globale-landwirtschaft.net)
FRISCH VOM KRISENHERD
Über Agrarpolitik von Oben und Widerstand von Unten - Viva La Via Campesina!

Laut FAO gibt es heute über eine Milliarde Hungernde. Im Namen von `Wachstum und Fortschritt´ werden immer mehr Menschen von ihrem Land vertrieben und ihre Lebensgrundlagen zerstört. Ernährung, Landwirtschaft und Agrarpolitik stehen im Zentrum unzähliger globaler Krisenherde. Betroffen ist vor allem der globale Süden, aber auch im globalen Norden mehren sich die Konflikte. An vielen Orten formiert sich zunehmend Widerstand, werden Alternativen entwickelt und praktiziert. Eine treibende Kraft darin ist das weltweite bäuerliche Netzwerk `La Via Campesina´. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe wollen wir informieren und mit euch diskutieren.

Inbesondere wollen wir Euch gewinnen, mit uns am 17.4. zum „Tag der Landlosen“ aktiv zu werden. Am diesjährigen La Via Campesina Aktionstag werden wir in den Bethaniengärten in Berlin aktiv für Ernährungssouveränität

Programm Veranstaltungreihe:

Do 18.2.10 um 19.00

Land in Sicht! Informationen über die brasilianische Landlosenbewegung Movimento dos Trabalhadores Rurais Sem Terra (MST)

Eine Veranstaltung mit Marcelo Netto Rodrigues (MST). Wie entstand und agiert die soziale Bewegung MST? Welche sozialen ökologischen und politischen Konzepte entwickelte sie bei ihrem Kampf um Boden? Mehr Informationen www.mstbrasilien.de

Ort: Galerie Zeitzone, Adalbertstr.79, 10997 Berlin

So 21.02.10 18.00

Brotrevolten -(k)ein neues Phänomen der Ernährungskrise

Eine Veranstaltung mit Peter Clausing (Freier Publizist). Mit Food Riots werden bestimmte gesellschaftliche Rahmenbedingungen zur Verhandlung gebracht. Was haben die heutigen mit den früheren gemeinsam? Haben sie eine neue Qualität? Für mehr Informationen siehe www.welt-ernaehrung.de

Ort: Mehringhof, Versammlungsraum, Aufgang 3, 1.Stock, Gneisenaustr. 2a, 10961 Berlin

Do 25.2.10 19.00

Teil 1: Turbokapitalismus - die neue Landnahme im globalen Süden

Eine Veranstaltung mit Peter Clausing (Freier Publizist). Die Globale Ernährungs- und Finanzkrise führt zu massiven Landkäufen bzw. -pachtungen. Ein Gespräch über Ausmaß, Triebkräfte und soziale Folgen. Für mehr Informationen siehe www.welt-ernaehrung.de

Teil 2: Spekulantenland in Bauernhand!

Eine Veranstaltung mit N.N. Bericht über den Ausverkauf auf dem ostdeutschen Bodenmarkt, wo Pächter_innen und potentielle Käufer_innen sich mit der BVVG und Unternehmen um Ackerland streiten.

Ort: Galerie Zeitzone, Adalbertstr. 79, 10997 Berlin

Mo 1.3.10 19.00

Das Übel an der Wurzel packen - Widerstand gegen Gentechnik in Deutschland und Mexiko

Eine Veranstaltung mit Christiana, Naschi und Miriam. Eine Veranstaltung über die Pläne der Gentechnik-Konzerne und den Widerstand dagegen - auf den Straßen, auf der Feldern und vor Gericht. Zum Anhören und Mitmachen. Mit kurzen Vorträgen, Film und Diskussion. Mehr Informationen zum Thema www.gendreck-weg.de

Ort: Cafe Morgenrot, Kastanienallee 85, 10435 Berlin

Fr 12.3.10 19.00

Rettet das Landleben! - (Widerstand gegen) Vertreibungspolitik und Konflikte um Land(nutzung) in Südamerika und hierzulande

Eine Veranstaltung mit Reto Sonderegger (Uniterre, Biobauer) und Jörg Kröger (Netzwerk Bauernhöfe statt Agrarfabriken). Die globalisierte Landwirtschaft verbindet beide Regionen direkt miteinander. Beiträge über Sojaanbau dort und Fleischfabriken hier und über sich formierende Gegenbewegung(en). Mit der Fotoausstellung „Von Paraguay nach Alt Tellin“

Ort: Mehringhof, Versammlungsraum, Aufgang 3, 1.Stock, Gneisenaustr. 2a, 10961 Berlin

ab So 14.3.10 16.00

Ausstellung: „Europa überrollt Afrikas Kleinbauern!“ Mit FIAN Berlin (www.fian-berlin.de)

Ausstellung zu den geplanten Freihandelsabkommen (EPA`s) zwischen der EU und u.a. den Staaten Afrikas, die akut das Recht auf Nahrung afrikanischer Kleinbauernfamilien bedrohen. Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen Tomatenbauern aus Ghana und Milchbauern aus Sambia. Die Ausstellung ist bis 17. April 2010 zu sehen. Weitere Infos zur Kampagne gegen die EPA's gibt es unter www.stopepa.de

Ort: Regenbogen-Café, Lausitzer Str. 22, 10999 Berlin

Mi 17.3.10 19.30

“Geraubte Zukunft”: Von der Kontrolle des Saatguts und der Zukunft unserer Lebensmittelproduktion

Eine Veranstaltung mit Anne Schweigler (BUKO-Kampagne gegen Biopiraterie). Bei der Veranstaltung wird der Film “Geraubte Zukunft” (2009, 45 min, En mit dt. UT) und die europaweite Saatgut-Kampagne “Vielfalt säen - Zukunft ernten” vorgestellt.
Für mehr Informationen über die Kampagne siehe www.saatgutkampagne.org

Ort: Galerie Zeitzone, Adalbertstr. 79, 10997 Berlin

Do 18.3.10 20.00

„Alptraum im Fischerboot“

Eine Filmvorführung mit Kristin Gebhardt (INKOTA-netzwerk). Afrikas Flüchtlinge und Europas Fischereipolitik: Die Reportage thematisiert die Überfischung westafrikanischer Küstengewässer und Migrationströme nach Europa. Mehr Informationen www.inkota.de

Ort: Regenbogen-Kino, Lausitzer Str. 22, 10999 Berlin

Do 25.3.10 20.00

Kein Brot für Öl - Palmöl in Kolumbien

Eine Filmvorführung mit Renate Werner (Regisseurin) und Evelyn Bahn (INKOTA-netzwerk). Ein Film über den Biospritboom in Kolumbien, der die Lage der Opfer von Landvertreibung und Lebensmittelpreisexplosion deutlich macht. Anschließend Vortrag der Regisseurin. Für den Film wurde die Regisseurin mit dem Medienpreis der Deutschen Geographie und dem Medienpreis der Entwicklungspolitik ausgezeichnet. Für mehr Informationen siehe www.inkota.de

Ort: Regenbogen-Kino, Lausitzer Str. 22, 10999 Berlin

Fr 26.3.10 19.00

Schlafender Riese Afrika? - Rolle von Agrobusiness, Weltbank und Stiftungen

Eine Veranstaltung mit Uwe Hoering (freier Journalist). Die Veranstaltung beschreibt die Gefahr einer neuen „Grünen Revolution“, die selbstbestimmte Lösungsansätze für die Landwirtschaft in Afrika zu überrollen droht. Für mehr Informationen siehe www.globe-spotting.de

Ort: Mehringhof, Versammlungsraum, Aufgang 3, 1.Stock, Gneisenaustr. 2a, 10961 Berlin

Mo 29.3.10 19.30

Erst das Fressen, dann die Moral …? Ernährungsautonomie - zwischen Krise, Utopien und Realität

Eine Veranstaltung mit Antje, Rolf, Veikko, Kirsten, Hans u.a..
Ein Austausch über Stadtgärten, kollektive Landwirtschaft und andere Gegenentwürfe.

Ort: Cafe Morgenrot, Kastanienallee 85, 10435 Berlin

Mi 7.4.10 19.00

„Monsanto - mit Gift und Genen“ von Marie Monique Robin.

Eine Filmvorführung mit Anne Schweigler (Aktionsnetzwerk globale Landwirtschaft).
Der Film enthüllt die krasse Einflussnahme des Konzerns auf Politik und Kontrollbehörden bei seinem weltumspannenden Griff nach der Macht über unser Essen.

Ort: Regenbogen-Kino, Lausitzer Str. 22, 10999 Berlin

Fr 9.4.10 20.00

„Die Politik des Hungers“ von Walden Bello.

Eine Buchvorstellung mit Max Henninger (Übersetzer des Buches) und Rainer Wendling (Verlag Assoziation A). Bellos Buch fragt nach den Ursachen des Hungers und der Brotaufstände und verortet sie v.a. in der Kapitalisierung der Landwirtschaft. Buchvorstellung und Diskussion.
Mehr Informationen www.assoziation-a.de/vor/Politik_des_Hungers.htm

Ort: Buchladen Schwarze Risse, Gneisenaustr. 2a, 10961 Berlin

So 11.4.10 13.00

Von Hähnchengrill, SubWay‘s, über städtischen Gemüseanbau bis Biosupermarkt Ein Spaziergang

Ein Spaziergang über Ernährung, Marktpolitik und Alternativansätze. Begrenzte Teilnehmer_innenzahl. Der Treffpunkt wird bekannt gegeben nach der Anmeldung unter: frisch_serviert_vom_krisenherd(at)yahoo.de

Ort: Kreuzberg

Mo 12.4.10 19.30

Indien - ein Land in Aufruhr

Eine Veranstaltung mit Laura Corradi (Italien). Laura Corradi wird über die folgenden Kämpfe in Indien berichten: über die Mobilisierung indischer Bäuer_innen am Beispiel der bäuerlichen Gewerkschaften KRRS und BKU gegen Gentechnik und die WTO; über die Kampagne gegen die Fastfood-Kette „Kentucky Fried Chicken“; darüber wie Fischer_innen gegen industrielle Aquakultur kämpfen, über die maoistische Guerillabewegung und über Ökofeminismus und die Rolle der Frauen in den neuen sozialen Bewegungen.

Ort: Cafe Morgenrot, Kastanienallee 85, 10435 Berlin

Mi 14.4.10 19.30

„We´ll never give up“ (Englisch) von Danilo Licciardello

Eine Filmvorführung mit Laura Corradi (Italien). Der Film zeigt den Widerstand der Bäuer_innen von Singur in Westbengalen (Indien) gegen die erzwungene Enteignung ihres Landes durch die Regionalregierung für die multinationalen Konzerne Tata Motors und Fiat. Die Menschen vor Ort und ihre Unterstützer_innen berichten über die Auseinandersetzungen. Dieser Dokumentarfilm enthüllt die andere Seite des ökonomischen Booms in Indien. Danilo Licciardello: „Er berichtet über die S.E.Z. (Special Economic Zones) und die gewaltsame soziale Transformation einer kleinbäuerlichen in eine industrielle Landwirtschaft.“

Ort: Bandito Rosso, Lottumstr. 10a, 10119 Berlin

Fr 16.4.10 19.00
Afrikas Land im Ausverkauf Ernährungssicherheit oder Agrarkolonialismus?

Eine Veranstaltung mit Evelyn Bahn (INKOTA-netzwerk) und Roman Herre (FIAN).

Eine Fläche der Größe Großbritanniens ging in Afrika innerhalb von zwei Jahren an ausländische Investoren. Wer profitiert? Wer sind die Verlierer? Diskussionsrunde, anschließend Livemusik & Vokü. Mehr Informationen zum Thema www.inkota.de und unter www.fian.de

Ort: Acud Kantina, Veteranenstr. 21, 10119 Berlin

Sa 17.4.10
Weltweiter La Via Campesina Aktionstag

Weltweit solidarisieren sich Menschen mit den lokalen und globalen Kämpfen von La Via Campesina. Für mehr Informationen über das Netzwerk, seine Mitgliedsorganisationen und den Aktionstag siehe www.viacampesina.org

Sa 17.4.10 10.30
Straßenaktion: „Kaufen Sie ein Stück Land an der Sonne!“ Mit FIAN, dem INKOTA-netzwerk u.a.

Eine Aktion gegen den globalen Landraub durch ausländische Investoren. Aktuelle Infos gibt es unter www.fian-berlin.de.

Ort: Potsdamer Platz, an der Ampeluhr

Sa 17.4.10 ab 14.00
Gartenfest: „Ton, Steine, Gärten“ trifft „La Via Campesina“

Am weltweiten Aktionstag von La Via Campesina, laden wir zusammen mit den Gärtner_innen von Ton-Steine-Gärten ab 14.00 zum Gartenfest ein.
Wir feiern, dass es uns gelungen ist, den Mächtigen ein Stückchen Land abzutrotzen - auf dem langen Weg zu Ernährungssouveränität. Informieren - diskutieren, pflanzen, Samen tauschen und säen, essen und trinken. Mit einer Ausstellung über La Via Campesina, die bis Mitte Mai im Garten zu sehen ist.

Für mehr Informationen über den Garten siehe gaerten-am-mariannenplatz.blogspot.com

Programm Gartenfest

Informationen

  • über La Via Campesina und den weltweiten Aktionstag für Ernährungssouveränität und bäuerliche Rechte
  • über Lokale Alternativen zum agroindustriellen Wahnsinn: landwirtschaftliche und gärtnerische Projekte und Initiativen

Ausstellung

Workshops

Kurzfilme in der Spukkommune (im Rauchhaus)

Präsentationen

  • über La Via Campesina
  • über die Initiative zur Gründung einer lokalen Saatgutbank (ca. 16.00 Uhr)
  • über die Kampagne „reclaim the fields“

Büchertisch

Vokü mit food-for-action

Kaffee und Kuchen

Gartenführung

Saatgutbörse

und gemeinsame Aktion!

Ort: Bethaniengärten am Bethaniendamm, Mariannenplatz 1A, 10997 Berlin

und die letzte Veranstaltung unserer diesjährigen Reihe:

Mo 19.04.10 19.00
Lobbyismus und Agrarpolitik

Eine Veranstaltung mit Eckehard Niemann (Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft). Der Einfluss der Lobby im Agrar- und Ernährungsbereich wird untersucht – z. B. auf den Milchpreis, die „grüne“ Gentechnik, die Agrarindustrialisierung oder den Welthunger. Welche Gegenlobby gibt es?

Ort: Cafe Morgenrot, Kastanienallee 85, 10435 Berlin

Weitere Informationen

Zur Veranstaltungsreihe www.globale-landwirtschaft.net

Zum Hintergrund www.materialien.org/agrar/index.html

Zu La Via Campesina www.viacampesina.org

Zu urbaner Landwirtschaft www.urbanacker.net

Zum Weltagrarbericht www.weltagrarbericht.de

Die Veranstalter_innen

Einzelne Mitglieder aus den Gruppen `Aktionsnetzwerk Globale Landwirtschaft´, Barnimer Aktionskreis, `Gendreck-weg! - Freiwillige Feldbefreiung´, Bioladenkollektiv `Kraut und Rüben´, Kinderbauernhof am Mauerplatz, Attac-Agrarnetz und andere autonome Initiativen haben sich mit INKOTA sowie FIAN-Berlin (Food First Informations- und Aktionsnetzwerk) zur Vorbereitung dieser Veranstaltungen zusammengeschlossen.

Kontakt: frisch_serviert_vom_krisenherd(at)yahoo.de

  • Übersicht: viva la via campesina!
  • - top -